Wie werden wir 2030 arbeiten?

‚Smart work, smart people – Abeiten in turbulenten Zeiten‘, so  lautete das Motto des PROPAK-Trendtag 2018. Mehr als 100 Branchenvertreter/innen aus ganz Österreich waren nach Wien gekommen. Unter ihnen auch einige Schüler/innen und Studierende der Graphischen und ein Verpackungstechniker aus Öberösterreich. Auf die Frage der Kurier-Journalistin Sandra Baierl, was denn ihre Wünsche an die Arbeitswelt von morgen sind, antworteten sie: „Mehr Freiräume, mehr Wertschätzung, flache Hierachien, flexible Arbeitszeiten und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

Angst vor dem Kollegen Roboter?

Michael Wimhofer hat eine Lehre als Verpackungstechniker absolviert. Über die Zusammenarbeit mit neuen Maschinen sagt er: „Man muss sich heute im Betrieb ständig weiterbilden. Angst vor dem Kollegen Roboter habe ich keine –  deswegen habe ich unseren ‚Robi‘ auch gleich mitgebracht!“ Wimhofer bildet heute Lehrlinge bei der Firma SK Interwell in Hais (OÖ) aus und absolviert zurzeit das Masterstudium Verpackungstechnologie an der FH Campus Wien. Michael Wimhofer ist von seiner Berufswahl überzeugt: „Die Verpackungsbranche bietet viele Karrierechancen; sie ist eine Branche mit Zukunft!“